Raumplanung

Die Fläche der Schweiz ist klein, gross sind aber die verschiedenen Bedürfnisse, die darauf befriedigt werden wollen. Um die Lebensqualität in der Schweiz zu erhalten und für Mensch und Natur ausreichend und attraktiven Raum langfristig zu sichern, muss die Nutzung des Raums sehr gut und vorausschauend geplant werden.

 

Die besiedelbare Fläche der Schweiz macht nur gerade einen Drittel der Landesfläche aus. Ein Fünftel davon ist bereits mit Gebäuden und Verkehrs-flächen verbaut. Jede Person in der Schweiz beansprucht heute mehr als 400 Quadratmeter Siedlungsfläche, Tendenz zunehmend: Das Wachstum der Siedlungsfläche beträgt seit Jahrzehnten einen knappen Quadratmeter pro Sekunde.

 

Unsere Landschaften, ein wertvolles Kapital des Landes, werden zersiedelt und verschwinden zusehends unter Beton und Asphalt. Pro Natura setzt sich dagegen ein und fordert eine griffige Raumplanung für die ganze Schweiz, welche mit dem Boden haushälterisch umgeht.

Pro Natura

 

  • hat die Führung bei der Landschaftsinitiative (Eigenössische Volksinitiative «Raum für Mensch und Natur»)
  • beteiligt sich bei den Arbeiten für Gesetzesprojekte (z. B. in Arbeitsgruppen und im Rahmen von Vernehmlassungen)
  • zeigt mit der Studie «Flächen gewinnen – Anreizorientierte Instrumente in der Raumplanung» auf, dass mit einer haushälterischen Bodennutzung jährlich Milliarden gespart werden könnten.
  • propagiert Flächennutzungszertifikate als Lösungsansatz zur haushälterischen Bodennutzung

 
Die Ziele und Anliegen sind im Pro Natura Standpunkt «Siedlung und Landschaft» zusammengefasst.