Blühendes Leberblümchen

Bevor die Bäume treiben ...

08.02.2018

Schon früh im Jahr färben Vorboten des Frühlings den Waldboden bunt.

Die Blüten des Buschwindröschens (Anemone nemorosa) und des Märzenbechers (Leucojum vernmum) sorgen für weisse Farbtupfer und jene des Scharbockskrauts (Ranunculus ficaria) für gelbe.  Das Leberblümchen (Hepatica nobilis) und der Lerchensporn (Corydalis cava) blühen blau bis violett. Diese Pflanzen haben eine kurze Vegetationsperiode. Sie nutzen die kurze Zeit vor der Belaubung der Bäume im Frühjahr für Blüte und Wachstum. Denn das dichte Blätterdach der Bäume lässt später so wenig Sonnenlicht zu ihnen durchdringen, dass Photosynthese kaum noch möglich ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Der Leben­sraum Wald

Der Wald ist ein Paradies für Pflanzen und Tiere. Gleichzeitig…

Thema

Das Wan­dern ist des Aales Lust

In der Schweiz steht der Aal auf der Roten Liste der…

News

Im Justistal am Thunersee entste­ht neues Naturwaldreservat

Die Gemeinde Sigriswil, Pro Natura Bern und Pro Natura unterzeichneten am 13. Juli 2017 einen Vertrag für die Schaffung eines neuen Naturwaldreservates. Rund um die «Schwandflue» im Justistal wird künftig der natürlichen Waldentwicklung…

Medienmitteilung