Dunkler Hallimasch  (Foto: Saxifraga / Willem van Kruijsbergen

Leuchtende Riesen im Wald

03.04.2018

Es ist Nacht und stockdunkel im Wald. Oder doch nicht? War da nicht ein Licht? Ein kaltes, grünliches Licht?

Beim genaueren Hinsehen erkennt man verblüfft: Was da am Boden leuchtet, ist ein Stück Holz! Wie denn das? Des Rätsels Lösung: Das Licht geht nicht eigentlich vom Holz aus, vielmehr von einem Pilz, dem Hallimasch (Armillaria spec.). Das Holz ist durchsetzt vom Fadengeflecht (Mycel) des Pilzes, das nun in der Dunkelheit leuchtet.

Biolumineszenz heisst dieses durch chemische Prozesse hervorgerufene Phänomen. Seine Bedeutung ist im Falle des Hallimaschs allerdings noch ungeklärt. Hallimasch-Pilze können Hunderte von Jahren alt werden, wobei sich das Myzel über Flächen von mehreren Hektaren erstrecken kann. Der Hallimasch ist also ein riesiges Lebewesen – und trotzdem kaum bekannt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Naturschutzge­bi­et Aletschwald (VS)

Es ist ein eindrückliches Spektakel: Mitten im dunklen…

Naturschutzgebiet
Feuersalamander  (Foto: Saxifraga / Harry van Oosterhout)

21.02.2018

Aller­lei Amphibienbabys

Viele Frösche, Kröten und Molche haben ihre Eier schon…

News

Mehr Naturvielfalt im Lopperwald 

An den Südhängen von Lopper und Pilatus im Kanton Obwalden…

Projekt