Gelbrandfalter © Ireen Trumer

Schmetterlingsförderung an der Rigi-Südlehne

Pro Natura engagiert sich im Kanton Schwyz, im Gebiet der Rigi-Südlehne, für die Schmetterlinge. Wir wollen mit unserem Projekt Gelbringfalter, Grossen Fuchs, Kreuzdorn-Zipfelfalter und Grossen Schillerfalter fördern.

Die lichten Wälder und sonnigen Hänge bieten optimalen Lebensraum für gefährdete Schmetterlingsarten. Der sehr seltene Gelbringfalter kommt beispielsweise hier vor. Seine Populationen an der Rigi-Südlehne zählen landesweit zu den wichtigsten Beständen.

Pro Natura nutzt das Potential

Durch dieses Projekt schaffen wir mehr Platz für die seltenen Schmetterlingsarten. In den steilen Hängen des Oberholz, der Hochflue und des Urmibergs lichten wir den Lebensraum der Tagfalter aus. Durch das Entbuschen entstehen wieder aufgelockerte Wälder, auch typische, lichte Föhrenwälder. Wertvolle Raupen-Frasspflanzen belassen wir im Gebiet. Die aufgewerteten Flächen brauchen auch sporadische Eingriffe, damit der Lebensraum nicht verdunkelt und sich ungünstig entwickelt.

Wanderlustige halten wir auf dem Laufenden

Wer auf dem Wanderweg im Gebiet Oberholz unterwegs ist, trifft auf Informationstafeln. Mit etwas Glück entdecken Aufmerksame auch einen dieser ganz besonderen Schmetterlinge. Zudem geben die Tafeln Informationen zu den Waldformen, aber auch zur Biodiversität und den entsprechenden Fördermassnahmen im Gebiet der Rigi-Südlehne.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN