La Pierreuse (VD) © Matthias Sorg

La Pierreuse (VD)

Zuoberst die Gämsen und die Steinböcke

Worin liegt das Geheimnis eines friedlichen Nebeneinanders von traditioneller Alpwirtschaft und Naturschutz? La Pierreuse, „die Steinige“, macht’s vor: Eine angepasste Nutzung von Wald und Weide gesteht den Tieren und Pflanzen störungsarme Lebensräume zu. Dennoch werden die tieferen Lagen vor Verbuschung bewahrt.

Seit jeher ziehen im Sommer die Bauernfamilien des Pays-d'Enhaut mit ihrem Vieh von Alp zu Alp: Immer den saftigsten Weiden nach. Aus der würzigen Milch der weidenden Kühe stellen sie den kräftigen Alpkäse L'Etivaz her.
Auch im Naturschutzgebiet La Pierreuse wird Alpwirtschaft betrieben, jedoch nach speziellen Regeln: Auf den unteren Alpen weiden Kühe, um das Grasland offen zu halten. Die höheren Lagen sind teilweise den Gämsen und Steinböcken vorbehalten. Dort darf nicht mit Schafen beweidet werden. Um das traditionelle Landschaftsbild zu erhalten, unterstützt Pro Natura den Transport von Milch und Käse mittels Seilbahnen. So kann auf den Bau von Strassen zu den einzelnen Alpen verzichtet werden.

Weiter unten würziger Biokäse

Von der Bahnstation Les Granges wandern Sie nach Gérignoz. Sie erreichen, den Wanderwegweisern folgend, nach etwa einer halben Stunde den Parkplatz am Eingang des Naturschutzgebietes. La Pierreuse ist auch geologisch sehr spannend, mit sichtbaren Spuren der Eiszeiten und der bis heute andauernden Erosion. Sie haben die Möglichkeit, eine gemütliche Rundwanderung via „Les Paccots“ unter die Füsse zu nehmen. Oder aber Sie steigen via La Dove oder den Col de L'Âne nach L'Etivaz hinunter. Auf letzterer Route treffen Sie bei „Gros Jable“ auf eine bewirtschaftete Pro Natura Alp. Hier wird der Bio-Käse L'Etivaz produziert und verkauft (ab Mitte Alpsaison). Diese Wanderung erfordert gute Kondition und dauert etwa neun Stunden.

Alpweiden und alpine Rasen der nördlichen Kalkalpen, grosse botanische Vielfalt, intakte Fauna mit Steinböcken, Gämsen und Vögeln.

Hunde haben keinen Zutritt.



Wann besuchen
Frühsommer bis Herbst.
Wo
Mehrere Alpen südlich von Château d'Oex im Pays-d'Enhaut.
Karte: 1:25'000, Blatt 1265 Les Mosses.
Weiteres
Eine Faltkarte mit zusätzlicher Wanderroute und viel Wissenswertem ist am Bahnhof und im Tourismusbüro von Château-d'Oex erhältlich. Zusätzliche Informationen bei Pro Natura Waadt.
Anreise
Mit der MOB ab Montreux oder Zweisimmen nach Les Granges (Château-d’Oex). Rückfahrt ab l'Etivaz, anc. poste.