Freistehende Trockenmauern an der Wanderroute zum Septimerpass © Michael Gosteli, Stiftung Umwelteinsatz

Ferienarbeitswoche

Septimerpass, Parc Ela, Graubünden

Der Septimerpass war zur Römerzeit einer der wichtigsten Alpenübergänge mit direkter Nord-Süd-Verbindung.

Entlang der historischen Passroute im schönen Val Tgavretga oberhalb von Bivio auf rund 1970 m ü. M. grenzen alte Trockenmauern das Weideland vom Weg und den umliegenden Wiesen ab. In Zusammenarbeit mit dem Parc Ela sanieren wir weitere Abschnitte der teilweise zerfallenen und überwachsenen Mauern.

Dieser Umwelteinsatz bietet Ihnen Gelegenheit, an einem historisch bedeutsamen Ort die Kunst des Trockenmauerns von Grund auf kennenzulernen. Zudem erhalten Sie viele Tipps zu Planung, Material und Werkzeugeinsatz. Im Preis inbegriffen ist das Buch «Trockenmauern, Anleitung für den Bau und die Reparatur».

 

Arbeit:
Wiederaufbau einer freistehenden Trockenmauer an der Septimer-Wanderroute.

Unterkunft:
Einfaches, gemütliches Ferienhaus mit Massenlagern, kein fliessend Warmwasser.



Datum
Sonntag, 24.06.2018 - Samstag, 30.06.2018
Ort
Parc Ela, Graubünden
Adresse / Treffpunkt
Septimerpass
Kosten
CHF 270.- pro Woche. Junge Leute in Ausbildung CHF 170.-; Pro Natura-Mitglieder erhalten CHF 50.- Ermässigung. Mindestalter: 18 Jahre.
Veranstaltungsart
Veranstaltungssaison
Mehr Info bestellen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ein See voller Fallen

Wie ein Edelstein leuchtet der Stelsersee an einem…

Naturschutzgebiet

Ardez, Unteren­gadin, Graubünden

Ardez ist ein malerisches kleines Dorf auf rund 1470…

Ferienarbeitswoche

Ein pen­del­nder Bach

Der Rom schlängelt sich mal als liebliches Bergbächlein…

Naturschutzgebiet