Handel und Globalisierung

Internationaler Handel kann die Wohlfahrt mehren. Das ist seine Sonnenseite. Er hat aber auch Schattenseiten. Er belastet die Umwelt und macht einzelne Länder oder Gruppen zu Verlierern. Eine der grossen Herausforderungen im 21. Jahrhundert besteht darin, Regeln zu entwickeln, welche mehr Wohlfahrt für die bisher Benachteiligten schaffen und schädliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaften vermeiden.

 

Pro Natura plädiert dafür, entsprechende Regeln sowohl auf weltweiter Ebene (WTO) als auch bilateral (etwa in Freihandelsabkommen) einzurichten, damit der Handel die richtigen Anreize erhält und sich ökologisches Handeln auch ökologisch auszahlt.