«Keepers» - Wächter der Natur

Das Projekt «Keepers» von Friends of the Earth Europe (FoEE) porträtiert 22 Frauen und Männer, die sich engagiert für die Natur und deren Schutz in Europa einsetzen.

 

Für dieses Projekt hat sich Luka Tomac, Aktivist und Fotograf von «Zelena Akcija» (Friends of the Earth Kroatien), auf die Reise zu 13 Mitgliederorgani-sationen gemacht - einschliesslich Pro Natura. Dokumentiert werden Aktivistinnen, Aktivisten und Freiwillige, die sich gegen die Zerstörung der Natur und für die Behebung von bereits verursachten Naturschäden engagieren. Von den Fjorden Norwegens über die Berge Bulgariens bis zu den zypriotischen Stränden hat Luka Tomac Bilder und Geschichten gesammelt, die uns die Vielfalt der Natur und ihre Gefährdung zeigen. Entstanden sind eindrückliche Aufnahmen dieser «Naturwächter», die uns einen Einblick in ihre Arbeit gewähren. Die Porträtierten berichten dabei in ihren eigenen Worten, warum und auf welche Weise sie sich für den Schutz der Natur einsetzen. 

 

Die 22 bebilderten Porträts sind auf der Website nachzulesen unter: www.natures-keepers.org (in Englisch).

 

Unter den Porträtierten sind auch zwei «Keepers», die sich bei Pro Natura engagieren:

Jacques Trüb
Jacques Trüb ist seit 50 Jahren aktiv im Naturschutz. Bild: Luka Tomac/FoEE
Jacques Trüb ist seit 50 Jahren aktiv im Naturschutz. Bild: Luka Tomac/FoEE

Seit 50 Jahren schon engagiert sich Jacques Trüb für die Schutzgebiete von Pro Natura Waadt. Lange Zeit war er Vizepräsident der Sektion Waadt und hat sich als einer der Ersten für den Schutz des Rhonedeltas eingesetzt. Heute ist das Naturreservat «Les Grangettes» der letzte geschützte Uferstreifen am Genfersee. In «Les Mosses de Rogivue» gelang es mit seiner Hilfe, ein vormalig intensiv genutztes und entwässertes Moor zu renaturieren und das Naturparadies unter Schutz zu stellen.

Jachen Andri Planta
Jachen Andri Planta steht ein für die Schafhaltung mit Herdenschutzhunden. Bild: Luka Tomac/FoEE
Jachen Andri Planta steht ein für die Schafhaltung mit Herdenschutzhunden. Bild: Luka Tomac/FoEE

Als naturbegeisterter Mensch, der den Ausgleich zwischen Mensch und Natur sucht, hat Jachen Andri Planta eine lokale Pro Natura Gruppe gegründet und sich früh für das Biosphärenreservat Müstair eingesetzt. Er ist einer der Bergbauern und Schafhalter im Tal und ein Pionier in der Arbeit mit Herdenschutzhunden. Jachen Andri steht stellvertretend für viele Bauern, die Landwirtschaft in Einklang mit der Natur betreiben wollen.