Mediencommuniqué

Amphibienwanderung 2014: Es geht los. Autofahrer aufgepasst!

14.03.2014

Warme Nächte und feuchte Witterung sind die Signale für Frösche, Kröten und Molche, sich auf den Weg an ihre Laichgewässer zu machen. Dabei stellen sich ihnen zahlreiche lebensgefährliche Strassen in den Weg. Pro Natura ruft Autofahrerinnen und Autofahrer zur Rücksicht auf. Kurzentschlossene Amphibien-Lotsen können an zahlreichen bekannten Amphibien-Wanderwegen Frosch und Co. über die Strasse helfen. Informationen dazu finden sie unter www.pronatura.ch/amphibienwanderung.

 

Es geht los: Wie jedes Jahr machen sich in diesen Tagen bis zu fünf Millionen Frösche, Kröten und Molche auf den Weg aus ihrem Winterlager an ihr Geburtsgewässer um zu laichen. «Amphibien können nicht anders, selbst wenn sich ihnen eine Strasse in den Weg stellt. Ihr Instinkt treibt sie jedes Jahr an ein geeignetes  Fortpflanzungsgewässer», erklärt Beat Hauenstein von Pro Natura. Mit der starken Zerschneidung der Landschaft durch Strassen, wird diese Wanderung jedoch zu einem gefährlichen Spiessrutenlauf, der oft tödlich endet.


Frosch und Co. sind besonders gefährdet
Amphibien zählen zu den am stärksten gefährdeten Tiergruppen in der Schweiz. Von den 20 einheimischen Arten sind 14 gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Umso wichtiger ist der Fortpflanzungserfolg. Doch jedes Jahr sterben Tausende von Fröschen und Kröten auf ihrem Weg zum Fortpflanzungsgewässer. Pro Natura empfiehlt deshalb, in den nächsten Tagen und Wochen auf unnötige Autofahrten entlang von Feuchtgebieten wie Mooren oder auf Fahrten in Gewässernähe zu verzichten oder besondere Vorsicht walten zu lassen.


Amphibien-Lotsen willkommen
Zahlreiche Gemeinden, Vereine und Privatpersonen werden auch dieses Jahr Frosch und Co. helfen, heil in ihr Fortpflanzungsgewässer zu gelangen. Wer sich kurzentschlossen als Amphibien-Lotse engagieren möchte, findet unter www.pronatura.ch/amphibienwanderung eine Liste von Gemeinden, welche froh um helfende Hände sind. 


Internet:
www.pronatura.ch/amphibienwanderung
www.pronatura.ch/froesche

 

Pressebild:

www.pronatura.ch/bilder-amphibienwanderung

 

Weitere Auskünfte:
Beat Hauenstein, Koordinator der Kampagne «Mehr Weiher für Frosch & Co.», Tel. 079 508 74 47, beat.hauenstein@pronatura.ch

Medienstelle: Roland Schuler, Tel. 061 317 92 24, 079 826 69 47, roland.schuler@pronatura.ch

Zurück