Der Nutzen der Biodiversität

Die Biodiversität ist Grundlage unseres Lebens. Wir sind von dieser Vielfalt abhängig.

 

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass aus Johanniskraut (Hypericum perforatum) ein Medikament gegen Depression hergestellt wird? Oder kennen Sie den Tannenhäher, einen eher unscheinbaren Vogel? Er wurde früher als Schädling verfolgt. Heute wissen wir, dass er für die Verbreitung der Arve enorm wichtig ist. Wäre er ausgerottet worden, sähe das Verbreitungsgebiet der Arve heute anders aus. Von der Biodiversität profitieren wir also auch, wenn wir uns draussen in der Natur aufhalten und eine natürliche oder naturnahe Landschaft geniessen.

 

Ohne eine hohe Biodiversität wären viele Nutztiere und –pflanzen ihren Schädlingen schutzlos ausgeliefert. So wird beispielsweise in Biolandbaubetrieben die Schlupfwespe Trichogramma gezielt als natürlicher und naturverträglicher Feind eines Schadinsektes - des Maiszünslers - eingesetzt.

 

Über das Zusammenspiel von Ökosystemen, Arten und Genen haben wir nur ein sehr grobes Wissen. Wir werden das System wahrscheinlich nie so gut verstehen, um zu wissen, auf welche Arten wir verzichten könnten. Deshalb ist es nicht vordringlich, das System besser zu verstehen, sondern die Biodiversität zu erhalten.