Was wir tun können

  • Als Landwirtin oder Landwirt können Sie Ihr Grünland so nutzen, dass artenreiche Blumenwiesen und Weiden einen angemessenen Platz erhalten.
  • Liegenschaftsbesitzerin oder -besitzer, Mieterinnen und Mieter säen oder setzen im Garten heimische, standortgerechte Pflanzen und lassen Raum für Bereiche, die seltener gemäht werden.
  • Als Bürgerin oder Bürger Ihrer Wohngemeinde können Sie die Anlage artenreicher Blumenwiesen auf öffentlichen Grünflächen anregen.
  • Gemeindebehörden und Landschaftsgärtnereien pflegen öffentliche Grünflächen nach ökologischen Kriterien. Bei der Neuanlage verwenden sie geeignetes Blumenwiesen-Saatgut aus der Region.
  • Verkehrskreisel, Bahn- und Strassenböschungen sowie private Gärten haben grosse Potenziale. Anstatt aufwändig gepflegter Rasen, Blumenrabatten oder monotonen Steinwüsten können vielfältige Blumenwiesen und –rasen die Artenvielfalt fördern.

Blumenwiesen neu anlegen

Die Erfolgschancen sind gut, wenn einige wichtige Punkte bei der Neuanlage beachtet werden:

 

  • Wille zu einer geeigneten Pflege der Wiese sollte vorhanden sein
  • Wiesentyp sorgfältig in Bezug auf den Standort auswählen
  • Saatbett gründlich vorbereiten, indem der bestehende Bewuchs beseitigt und der Boden aufbereitet wird
  • Aussaat idealerweise zwischen April und Juni
  • Auf die richtige Menge Saatgut achten
  • Schnitt nach dem Verblühen der Blumen
  • Schnittgut auf der Wiese trocknen lassen

Es gilt, Geduld zu haben, bis die ersten Blumenwiesenpflanzen keimen. Falls unerwünschte, schnellwüchsige Wildkräuter überhand nehmen, sollten diese geschnitten oder ausgezupft werden. Im Frühjahr des zweiten Jahres ist bereits eine blühende Wiese zu bestaunen. Bis neuangesäte Blumenwiesen ihren typischen Charakter entwickeln, braucht es aber mehrere Jahre.

Umweltbildungsprojekte:
Faszination Blumenwiesen vermitteln

Mit verschiedenen Umweltbildungsprojekten aus der Welt der Blumenwiesen möchte Pro Natura die Begeisterung für diesen faszinierenden Lebensraum wecken. Informationen zu den Angeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene finden Sie unter der Hauptrubrik «Umweltbildung».