Über 600 Geschenke an Sie

Was haben der verträumte Baldeggersee, der sagenumwobene Urwald von Derborence, das vogelreiche Kaltbrunner Riet und die wilde Bergwelt des Vanil Noir gemeinsam? Sie alle sind Pro Natura Naturschutzgebiete!

 

Pro Natura sichert mit Verträgen über 600 Naturschutzgebiete in der Schweiz mit einer Gesamtfläche von fast 600 km2. In einem Teil dieser Gebiete führt Pro Natura die professionelle Betreuung selbst aus. Wo sich Pro Natura Naturschutzgebiete befinden, zeigt Ihnen die Übersicht. Über 61 km2 davon sind im Eigentum von Pro Natura. Damit ist Pro Natura die grösste private Landbesitzerin der Schweiz. Für einen besseren Schutz oder zur Arrondierung und Aufwertung von Naturschutzgebieten sichert Pro Natura jedes Jahr zusätzliche Flächen oder kauft neue Parzellen. Eine Übersicht darüber gibt der jährliche Leistungsbericht. Sie verzichtet aber auch auf die Erneuerung von Verträgen, wenn der Schutz des Gebietes durch andere Massnahmen gewährleistet ist. Mit ihren Naturschutzgebieten sichert Pro Natura Lebensräume für unzählige Tier- und Pflanzenarten und schenkt Ihnen und den folgenden Generationen attraktive, unverbaute Landschaftselemente.

 

Seit 100 Jahren ...

Pro Natura wurde 1909 als «Schweizerischer Bund für Naturschutz» gegründet. Das Ziel des neuen Vereins war visionär: Ein Nationalpark sollte im Engadin gegründet werden. Das kühne Projekt gelang und die Schweiz kam zu ihrem ersten und (bisher) einzigen Nationalpark. Noch heute bezahlt Pro Natura pro Mitglied einen Franken jährlich an die Betreuung des Parks. Sie ist auch in der Nationalpark-Kommission vertreten.

 

Wozu Naturschutzgebiete?

Schutzgebiete sind gemäss der internationalen Naturschutzorganisation IUCN: «Land- oder Meeresgebiete, die vor allem dem Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt gewidmet sind, sowie natürlicher und damit verbundener kultureller Ressourcen, und welche durch gesetzliche oder andere effektive Maßnahmen verwaltet werden.» Pro Natura will «Mehr Natur - überall!». Naturschutzgebiete tragen dazu bei. Jedes Naturschutzgebiet hat ein spezifisches Schutzziel. In manchen Gebieten werden ein oder mehrere Lebensräume mit ihren typischen Tier- und Pflanzenarten gefördert. In anderen Gebieten soll sich die Natur ohne menschliche Eingriffe zu Wildnis entwickeln. Wiederum andere Gebieten dienen zur Erhaltung einer artenreichen Kulturlandschaft, in welcher die ehemalige Nutzung durch Pflege nachgeahmt wird. In Naturschutzgebieten können wir die Natur intensiv erleben und spannende Entdeckungen machen. Deshalb macht Pro Natura Vorschläge für Entdeckungsreisen in die Natur.

 

Welche Schutzgebiete braucht die Schweiz?

Pro Natura leistet einen Beitrag zum Netz der Schweizer Schutzgebiete. Es ist jedoch wichtig, dass Bund, Kantone und Gemeinden ebenfalls ihren Beitrag zu diesem Netz leisten. Pro Natura will, dass in der Schweiz mehr Platz für Wildnis reserviert wird. Es braucht ausserdem neue, grössere Schutzgebiete und die kleineren Schutzzonen müssen aufgewertet sowie miteinander vernetzt werden, damit in der Schweiz keine Arten mehr aussterben und seltene Arten wieder häufiger werden können. Den Weg zu diesem Ziel zeigt Pro Natura in ihrem Standpunkt Schutzgebiete auf.