Biodiversitätskrise

Die Biodiversität der Schweiz schwindet

Glühwürmchen im Wald
Die Biodiversität ist unsere Lebensgrundlage. Und ihr geht es, insbesondere in der Schweiz, schlecht. Setzen Sie sich mit uns für die Vielfalt an Lebensräumen, Tier- und Pflanzenarten ein. Setzen Sie sich mit uns für unsere Lebensgrundlage ein. Geben Sie Ihre Stimme am 22. September 2024 der Biodiversität.

In der Schweiz gelten fruchtbare Böden, saubere Luft, gesunde Lebensmittel und trinkbares Wasser als selbstverständlich. Doch wie lange noch? Für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen brauchen wir die Biodiversität. Und dieser geht es auch in der Schweiz immer schlechter.

JA zur Biodiversitätsinitiative: Unsere Lebensgrundlagen erhalten

Ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten in der Schweiz ist ausgestorben oder gefährdet. Die Hälfte der Lebensräume ist bedroht. Dieser Verlust betrifft uns Menschen direkt. Wir müssen den Rückgang jetzt stoppen. Für uns, für unsere Kinder und unsere Grosskinder, für unsere Nichten, Neffen und Gottikinder – für die kommenden Generationen.

Die Biodiversitätsinitiative liefert dafür einen wichtigen Grundstein. Die Initiative will einen stärkeren Schutz der Biodiversität in der Verfassung verankern. Schützen und erhalten wir jetzt, was wir brauchen. Ja zur Biodiversität!

Bedrohte Lebensräume
Moore, Trockenwiesen oder Auen sind in den letzten hundert Jahren um 90% zurückgegangen. Diese Gebiete bieten Lebensraum für seltene und gefährdete Arten. Sie sind auch für uns Menschen wichtig: Moore zum Beispiel speichern grosse Mengen von CO2 und Wasser. Sie erfüllen eine wichtige Funktion für den Klimaschutz und für die Anpassungen an die Klimaveränderungen. Leider schreitet der Verlust der Lebensräume noch immer voran.

Was bedeutet Biodiversität?

Biodiversität beschreibt die Vielfalt des Lebens. Diese Vielfalt ist auf drei Ebenen zu finden:

  • Die Artenvielfalt beschreibt die Anzahl von Arten innerhalb eines Gebietes.
  • Die Vielfalt der Lebensräume beschreibt die Anzahl verschiedener Ökosysteme (Lebensräume) innerhalb eines Gebiets.
  • Genetische Vielfalt entsteht aufgrund von Unterschieden im Erbgut (der DNA) von Arten. Wenn Populationen kleiner werden, verringert sich die genetische Vielfalt bereits. Das ist problematisch. Denn nur durch genetische Vielfalt können sich Arten an Veränderungen wie neue Klimabedingungen anpassen. Besonders tragisch ist es, wenn eine Art ausstirbt. Denn damit geht genetische Vielfalt für immer verloren.

Innerhalb und zwischen den Arten sowie zwischen den Lebensräumen bestehen Wechselbeziehungen. Fallen einzelne Arten oder Lebensräume weg, hat das Konsequenzen. Mehr dazu erfahren Sie auf der Seite «Fragen und Antworten».

Demonstration Biodiversität
Jetzt handeln für die Biodiversität

Fahnen aufhängen, Flyer verteilen, Leserbriefe schreiben – Die Abstimmung gewinnen wir nur dank der Hilfe von vielen Freiwilligen. Gemeinsam schaffen wir das JA zur Biodiversitätsinitiative.

Das fordert die Biodiversitätsinitiative

Die Biodiversitätsinitiative will den Schutz der Artenvielfalt, den Erhalt der Lebensräume und der genetischen Vielfalt in der Verfassung verankern. Warum? Weil die Biodiversität unsere Lebensgrundlage ist.

Die Biodiversität hilft uns, die Herausforderungen der Klimakrise zu bewältigen. Biodiversitätskrise und Klimakrise sind zwei Seiten derselben Medaille. Wir können sie nicht unabhängig voneinander betrachten oder lösen.

Blumenwiese an einem Frühlingstag
Lebensgrundlage schützen

Erfahren Sie mehr über die Biodiversitätsinitiative.

der Insekten sind gefährdet oder potentiell gefährdet
der Trockenwiesen und -weiden sind seit 1900 verschwunden
der Brutvögel sind in Gefahr oder potentiell in Gefahr

Further Information

Info

Am 22. September stimmen wir über die Biodiversitätsinitiative ab. Herzlichen Dank für Ihr JA zur Biodiversität.