Pro Natura hat 2004 neue Seitenarme angelegt, damit die Reuss die Flussaue wieder selber gestalten und die Lebensräume für Tiere und Pflanzen ständig erneuern kann. © Florin Rutschmann

Foort (AG)

Wo Biber holzen und Eisvögel fischen

Mit fest verbauten Flussufern, wie sie im Schweizer Mittelland häufig sind, können Biber und Eisvögel nicht viel anfangen. In der Reuss-Auenlandschaft Foort treffen sie jedoch auf naturnahe Ufer und fühlen sich entsprechend heimisch: Biber bauen hier ihre Biberburgen und Eisvögel graben Bruthöhlen ins Steilufer.

Die naturnahen Ufer sind aber nicht allein entscheidend, dass sich die beiden Tierarten so wohl fühlen. Der vegetarisch lebende Biber findet nämlich im Auenwald genau diejenigen Baumarten, deren Rinde und Blätter er so gerne frisst. Gelegentlich fällt er diese, um an die zartesten Zweige hoch oben in der Krone heranzukommen. Dem Eisvogel sagen hingegen die Jungfische zu, die in den strömungsarmen Seitengerinnen der Reuss zu Hunderten heranwachsen.

Erlebnis dynamische Aue

Das Foort bietet auch Raum für uns Menschen. Ein Wanderweg führt direkt der Reuss entlang und schlängelt sich durch den dschungelartigen Auenwald. Zwischen den beiden Seitenarmen lädt ein Rastplatz mit Feuerstelle zum Verweilen ein. Die nächstgelegene Bushaltestelle für die Rückreise befindet sich in Künten. Die Wanderung entlang der Reuss können Sie aber nach Belieben fortsetzen. An Feiertagen und an Wochenenden im Sommerhalbjahr auch auf der anderen Flussseite, denn dann ist die Fähre in Betrieb.

Renaturierte Flussaue mit neuen Seitenarmen, Kiesinseln, Tümpeln und Auenwald. Lebensraum für Biber, Eisvogel, Laubfrosch und Äsche.

Hunde sind an der Leine zu führen.



Wann besuchen
Ganzes Jahr.
Wo
Reussschlaufe bei Eggenwil im unteren Aargauer Reusstal.
Karte: 1:25'000, Blatt 1090 Wohlen
Fläche
Pro Natura ist Eigentümerin des Naturschutzgebietes.
Anreise
Mit den SBB nach Baden oder Bremgarten und weiter mit dem Bus bis Eggenwil, Post/Dorfplatz. Rückfahrt mit dem Bus ab Künten, Gried.