Mediencommuniqué

Ja zu einer nachhaltigeren Energiepolitik

21.05.2017

Die Schweizer Stimmbevölkerung sagt Ja zur Neuausrichtung der Schweizerischen Energiepolitik. Pro Natura ist erfreut über diese wichtige Weichenstellung für eine nachhaltigere Energiezukunft. Die Naturschutzorganisation pocht auf eine natur- und landschaftsverträgliche Umsetzung.

 

Heute schwenkt die Schweiz auf eine nachhaltigere Versorgung mit einheimischer, erneuerbarer Energie ein. Sie besiegelt mit diesem Entscheid auch den langfristigen Abschied von der Atomenergie. «Wir freuen uns über diese wichtige energiepolitische Weichenstellung. Sie hilft, Energie einheimisch und erneuerbar bereitzustellen und setzt nötige Anreize, sparsamer mit Energie umzugehen. Beides sind Gebote der Stunde», sagt Pro Natura Zentralsekretär Urs Leugger-Eggimann.

 

Die Sorge um Natur und Landschaft spielte im Abstimmungskampf eine grosse Rolle. Dem muss in der Umsetzung und der Weiterentwicklung der Energiestrategie 2050 Rechnung getragen werden. Wir erwarten, dass auch die Referendumsführer ihrer Argumentation im Abstimmungskampf Taten folgen lassen und sich für eine umweltfreundliche Umsetzung der Energiestrategie einsetzen werden. Pro Natura wird diese Weitsicht einfordern und auf eine natur- und landschaftsverträgliche Umsetzung der Strategie pochen.

 

Auskünfte:

Urs Leugger-Eggimann, Pro Natura Zentralsekretär, Tel. 079 509 35 49

Zurück