16
Mär
2024
-
27
Okt
2024
Exposition escargot

Ausstellung

Ausstellung

Ort
Centre Pro Natura de Champ-Pittet
Kosten
Ab CHF 8.00
Tag
Samstag
Von
16.03.2024
Bis
27.10.2024
Zeit
10:00
Schnecken!
Langsam, aber talentiert – Eine Ausstellung zur Erkundung der Mini-Helden

Mit dem Regen kommen die Schnecken. Aber Sie müssen nicht auf den Regen warten, um die unglaublichen Fähigkeiten der Schnecken zu entdecken. Kommen Sie in unsere Ausstellung! Wussten Sie, dass es auch behaarte Arten gibt? Andere sind nur knapp einen Millimeter gross oder sehen wie eine fliegende Untertasse aus.

Folgen Sie auf unserem spielerischen Parcours der Spur der Schnecke. Erforschen Sie in einem Quiz und mit Experimenten die verschiedenen Facetten dieses «Bauchfüssers». Die Schnecke hat viele Talente: Ihr Schleim verwandelt sich in Klebstoff, ihre Augen sitzen an den Enden der Fühler und sie kann gleichzeitig männlich und weiblich sein. Beim Besuch unserer Ausstellung werden Sie alle Geheimnisse dieses Tiers lüften.

Leider sind die Schnecken und die Biodiversität bedroht. Deshalb vermittelt die Ausstellung auch, wie wir alle die Biodiversität und die Lebensräume unserer Mini-Helden fördern können.

Wettbewerb «Oasen für die Schnecken!»

Haben Sie in Ihrer Umgebung eine oder mehrere Massnahmen zur Förderung der Schnecken und der Biodiversität umgesetzt? Schicken Sie Fotos davon per E-Mail an @email. Sie nehmen dabei automatisch am Wettbewerb teil. Bitte geben Sie Ihren Namen und den Aufnahmeort der Fotos an. Wir werden die Bilder online präsentieren. 

Preis: Ein Gutschein im Wert von CHF 50.– für den Shop im Pro Natura Zentrum Champ-Pittet. Im September 2024 wird per Los ermittelt, wer gewonnen hat. Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird per E-Mail benachrichtigt. Es werden keine Daten für Werbung oder kommerzielle Zwecke gesammelt. 

Wie können wir den Schnecken helfen?

Die Biodiversität ist überall in der Schweiz bedroht. Von den 240 Schneckenarten in unserem Land sind 40 Prozent gefährdet. Doch wir alle können einen Beitrag leisten, um die Natur in der eigenen Umgebung zu fördern. 
Konkrete Tipps und Wettbewerb «Oasen für die Schnecken!» 
 

Mehr Biodiversität! 

Jede Grünfläche kann so gestaltet werden, dass sie zur Förderung der Artenvielfalt und der Schnecken beiträgt. Hier finden Sie verschiedene Vorschläge für Kleinstrukturen, die Sie in Ihrem Garten, rund um Ihr Haus oder auch im Schulhof anlegen können! 

Holz- oder Asthaufen: Sie sind einfach zu bauen und eignen sich ideal als Unterschlupf und Versteck für kleine Tiere wie Igel, Insekten, Nagetiere und Schnecken. Auch Reptilien fühlen sich darin wohl. 

Totholz: Vermoderndes Holz dient als Nahrungsquelle für Insekten, Schnecken und Wirbellose. Diese Kleintiere spielen eine unverzichtbare Rolle als Zersetzer. Sie bauen organische Stoffe ab und führen sie wieder dem natürlichen Kreislauf zu. Wie wäre es also, alte Baumstrünke oder anderes Totholz liegen zu lassen und zu beobachten, welches Leben sich darin tummelt!? Mehr zur Bedeutung von Totholz im Wald. 

Trockenmauern oder Steinhaufen: Schnecken sind auf Feuchtigkeit angewiesen. In den Ritzen zwischen bemoosten Steinen fühlen sie sich besonders wohl. Andere Kleintiere profitieren ebenfalls von solchen Unterschlüpfen. Auch das Landwirtschaftsgebiet braucht mehr Kleinstrukturen. 

Kleingewässer: Wasser ist für jeden Organismus überlebenswichtig. Durch die Schaffung eines vernässten Bereichs können wir Arten fördern, die auf Feuchtgebiete angewiesen sind, wie Amphibien, Libellen oder manche Schneckenarten. Informationen über Amphibien und Praxisleitfaden zum Bau temporärer Gewässer

Blumenwiesen: Blüten bieten Insekten Nahrung. Extensiv gepflegte Wiesenflächen fördern die Biodiversität und müssen weniger häufig gemäht werden. Mehr zu Blumenwiesen. 

Auch ein Balkon kann zu einer Oase der Biodiversität werden. Mit der richtigen Ausstattung und einer optimalen Pflanzenwahl lässt sich viel bewirken. Hier finden Sie hilfreiche Tipps

Es gibt verschiedene Wege, sich für die Umwelt einzusetzen. Werden Sie nach Ihren Möglichkeiten aktiv! Hier ein paar Ideen: 

Gärtnern ohne Gift: Wer seine Pflanzen vor Schneckenfrass schützen will, kann auf eine ganze Reihe bewährter Methoden zurückgreifen. Gärtnern ohne chemische Produkte ist besser für unsere Gesundheit und die gesamte Umwelt. Vorschläge zur Schneckenkontrolle. 

Sich engagieren: Öffentliche Verkehrsmittel nutzen, das Haus isolieren, Ressourcen sparen ... Auch wenn dies vielen von uns längst als selbstverständlich erscheint, sollten wir nicht nachlassen und uns weiterhin für die Natur einsetzen. Pro Natura unterstützen und gemeinsam aktiv werden

Für Schulen: Den Lehrpersonen steht ein Unterrichtsdossier zum Thema «Wildnis – Naturinseln rund ums Schulhaus» zur Verfügung. Dieses Unterichtsdossier wird im Mai 2024 fertig sein. Alle Unterrichtsdossiers von Pro Natura. 

 

Auskünfte

Das Ratgeberteam von Pro Natura beantwortet rasch und kompetent all Ihre Fragen rund um Natur und Umwelt. 

Pro Natura
Ratgeber
Postfach
4018 Basel
Tel.: 061 317 91 91 
@email  

Veranstaltungsdetails

Datum

VON
Samstag, 16.03.2024
BIS
Sonntag, 27.10.2024
START
10:00
ENDE
17:30

Ort

Centre Pro Natura de Champ-Pittet

Details

Veranstaltungsart
Veranstaltungssaison

Kosten

Compris dans l'entrée au Centre

Weiterführende Informationen

Kontakt

Pro Natura Zentrum Champ-Pittet
Chemin de la Cariçaie 1, 1400 Cheseaux-Noréaz
Tél.: 024 423 35 70
@email

Speichern

Drucken