Speierling © Werner Oertel

SORBUS: Förderung von Speierling und Elsbeere

Die beiden Sorbus-Arten gehören zu den seltensten Baumarten in Mitteleuropa. Ziel des Projektes SORBUS ist es, dass durch gezielte Neupflanzungen wieder mehr dieser einmaligen Bäume in der Region Schaffhausen wachsen.

2017 entschied sich Pro Natura Schaffhausen für die Rolle als Nachfolgerin des Fördervereins SORBUS Schaffhausen (2005 - 2012). Dazu gründeten wir eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Werner Oertel. Die Arbeitsgruppe übernimmt die Beschaffung  und fachgerechte Pflanzung der Bäume, welche sowohl im Wald wie auch im offenen Kulturland wachsen. 

Im Rahmen des Projekts SORBUS pflanzten wir im Kanton Schaffhausen bereits über 170 Elsbeeren und Speierlinge. Wir hoffen, dass noch einige dazu kommen.

Standorte gesucht

Damit die seltenen Baumarten, Speierling und Elsbeere, wieder häufiger werden, suchen wir geeignete Standorte für Neupflanzungen. 

Folgende Standorte eignen sich gut für die Sorbus-Arten: 

  • ungenutzte Wiesen
  • Strassenböschungen
  • brachliegende Flächen 
  • Hecken

Speierling und Elsbeer wachsen bevorzugt in warmen Gebieten oder auf schnell aufwärmenden Bodenflächen. Zudem sind sie konkurrenzschwach, d.h sie können ihren Lebensraum nicht gut gegenüber anderen Arten verteidigen.

Früchte des Speierlings © Werner Oertel Werner Oertel
Reife und unreife Früchte des Speierlings

Kennen Sie ein Standort, wo junge Bäume gepflanzt werden könnten? Oder haben Sie Interesse in der Arbeitsgruppe mitzuwirken?

Dann melden Sie sich auf der Geschäftsstelle von Pro Natura Schaffhausen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Grim­sel-Entscheid: Ver­lust ein­er einzi­gar­ti­gen Naturlandschaft

27.05.2019

Das Verwaltungsgericht des Kantons Berns stimmt einer Erhöhung der Grimselsee-Staumauer zu. Mit verheerenden Folgen für die national geschützte…

Medienmitteilung