Tuffquelle © Marianne Rutishauser, Pro Natura Aargau

Gesucht: Freiwillige für die Kartierung von Quellen im Kanton Aargau

01.11.2018

Viele Quellen sind gefasst, andere beeinträchtigt. Natürliche, ungestörte Quell-Lebensräume sind sehr selten geworden. Sehr oft fehlen Kenntnisse über den Zustand unserer Quellstandorte. Mit der Unterstützung von Freiwilligen möchte dies Pro Natura Aargau im Rahmen der «Aktion Biber & Co.» ändern.

Quellen beherbergen stark spezialisierte, oftmals bedrohte Tierarten wie Köcherfliegen, Schnecken oder Libellenlarven. Doch zahlreiche Quellen sind für die Trinkwassernutzung gefasst. Deshalb sind viele Quell-Lebensräume beeinträchtigt oder in sehr vielen Fällen verschwunden. Heute weiss man im Kanton Aargau nicht, wo die letzten natürlichen Quellen noch sprudeln und welche besonders wertvoll sind.

Aus diesem Grund möchte Pro Natura Aargau die Bevölkerung über Bedeutung und Gefährdung der Quellen als Lebensräume informieren. Gleichzeitig will sie durch eine Kartierung wertvolle Grundlagen für den Schutz der noch vorhandenen Quelllebensräume oder für deren Aufwertung schaffen. 

Lust, Quellen zu entdecken?

Für die Erfassung der Quell-Lebensräume in den beiden Projektregionen Unteres Reusstal und der ersten Jurakette sucht Pro Natura in Zusammenarbeit mit dem Kanton Aargau Freiwillige. Sie haben Lust, mögliche Quellstandorte zu besuchen und vor Ort zu beurteilen? Dann sind Sie unsere Frau oder unser Mann! Sie brauchen keine speziellen biologischen Vorkenntnisse. Ein bis mehrere Tage Zeit, eine mittlere Geländegängigkeit und etwas Vertrautheit mit Landkarten sind aber von Vorteil. Im Frühjahr 2019 findet vorgängig ein Ausbildungshalbtag statt.

Für die Teilnahme am Ausbildungstag stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
•   23.3.19 in Thalheim, Schenkenberger Tal (Erste Jurakette), voraussichtlich 9:10 -12:15 Uhr  oder
•   30.3.19 in Gnadenthal bei Niederwil (Unteres Reusstal), voraussichtlich 9:00 -12:15 Uhr.

 

Partner: Bundesamt für Umwelt (BAFU), Swisslos Kanton Aargau, Kanton Aargau

 

Haben Sie Interesse, 2019-2020 bei der Kartierung der Quell-Lebensräume mitzuhelfen? Dann kontaktieren Sie uns!


Anmeldungen zur Mithilfe und Teilnahme an den Ausbildungshalbtagen nehmen wir gerne entgegen: Tel. 062 823 00 20 oder Mail @email.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Aktion Biber & Co. Reusstal

In den Kantonen Aargau, Zug und dem Zürcher Reusstal…

Die Bag­ger sind weg, «Baumeis­ter Biber» kann übernehmen

13.11.2018

Bei Ferenbalm, an der Westgrenze des Kantons Bern, wird aus einer ehemals intensiv bewirtschafteten Ackerfläche wieder ein abwechslungsreiches…

Medienmitteilung