Elisabeth und Oscar Beugger-Preis 2018

Für die Vergabe des Elisabeth und Oscar Beugger-Preises für Natur- und Landschaftsschutz 2018 werden herausragende Projekte gesucht, welche die Reduktion von künstlicher Beleuchtung zum Ziel haben und so zum Schutz der Tierwelt beitragen.

 

Der Elisabeth und Oscar Beugger-Preis wird seit 2008 an private oder öffentliche Institutionen für ein herausragendes Projekt im Natur- und Landschaftsschutz vergeben. Die Preissumme beträgt CHF 50'000.-. Für die Preisverleihung 2018 sucht Pro Natura im Auftrag der Emanuel und Oscar Beugger-Stiftung geeignete Projekte.

 

Thema des Preises 2018: Reduktion von künstlicher Beleuchtung zum Schutz von Tieren

Beispielhafte Beleuchtungs-Projekte in Planung oder Ausführung, die der künstlichen Aufhellung des Nachthimmels entgegenwirken und damit positive Auswirkungen auf die Tiere haben, kommen für die Auszeichnung in Frage.

Die Stiftung 

Seit dem 1. September 2004 besteht die gemeinnützige Emanuel und Oscar Beugger–Stiftung.

 

Der Preis

Teil des Stiftungszweckes ist die Ausrichtung des Elisabeth und Oscar Beugger-Preises für ausserordentliche Bemühungen zur Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt, von Schutzgebieten und des Landschaftsschutzes. Der Preis soll alle zwei Jahre vergeben werden.

 

Rolle von Pro Natura

Die Emanuel und Oscar Beugger-Stiftung hat Pro Natura mit dem Verfahren für die Preisvergabe betraut.

 

Preissumme

Die Preissumme beträgt Fr. 50'000.-. Sie kann höchstens auf zwei Preisträger aufgeteilt werden.

 

Preisträger

Als Preisträger kommen private und öffentlichrechtliche Institutionen in Frage. Einzelpersonen sind ausgeschlossen.

 

Projekte

Der Preis wird für ein Projekt verliehen, das zum Zeitpunkt des Eingabetermins in Planung oder Ausführung begriffen ist.

 

Thema 2018

Thema des Preises 2018 sind Beleuchtungs-Projekte in Planung oder Ausführung, die der künstlichen Aufhellung des Nachthimmels entgegenwirken und damit positive Auswirkungen auf die Tiere haben. Es kommen nur Projekte mit diesem Thema für den Preis in Frage. 

 

Unterlagen

Aus den eingereichten Unterlagen muss hervorgehen:

  • Der Projekttitel
  • Die Projektträgerschaft mit Name und Adresse
  • Die Projektleitung mit Name und Adresse
  • Gebiet in welchem das Projekt realisiert wird
  • Ziele und Massnahmen des Projektes
  • Zu erwartende Auswirkungen des Projektes auf Artenvielfalt, Lebensräume und Landschaft
  • Stand des Projektes
  • Kosten und Finanzierung des Projektes

Zusammen mit den Unterlagen ist das ausgefüllte Projekteingabeformular einzuschicken.

 

Eingabeschluss

Eingabeschluss ist der 5. November 2017.

 

Adresse

per Post an:

Pro Natura

Elisabeth und Oscar Beugger-Preis

z.Hd. Monika Wernli

Postfach

4018 Basel

 

oder elektronisch an: monika.wernli@pronatura.ch

 

Beurteilungskriterien

Die Eingaben werden nach folgenden Kriterien beurteilt:

  • Positive Wirkung auf Natur, Landschaft und Tierarten

  • Beispielhaftes Projekt, das der künstlichen Aufhellung des Nachthimmels entgegenwirkt und damit positive Auswirkungen auf die Natur hat

  • Gute Projektplanung

  • Gutes Kosten-/Nutzenverhältnis

Entscheid

Den Entscheid über die Vergabe trifft die Emanuel und Oscar Beugger-Stiftung auf Antrag von Pro Natura.