Erdkröte am Amphibienzaun © Matthias Sorg

Freiwillige gesucht während der Amphibienwanderung

Amphibien sind auf ihrer Hochzeitsreise auf unsere Hilfe angewiesen. Wir freuen uns über «Verkehrslotsen», die uns bei der Amphibien-Wanderung unterstützen.

Ende Winter ziehen bis zu 5 Millionen Amphibien zu ihren Fortpflanzungsgewässern. Warme Nächte und feuchte Witterung sind für Frösche, Kröten und Molche ein Signal, sich auf den Weg an ihre Laichgewässer zu machen. 

Der Verkehr fordert seinen Tribut

Egal, ob Strassen den Weg zerschneiden – Amphibien können nicht anders, sie folgen ihrem Instinkt. Die gefährliche Reise durch Siedlungen und über Strassen endet für die Tiere oft tödlich. Damit fällt auch der Fortpflanzungserfolg dem Strassenverkehr zum Opfer. Und nicht nur die Autoräder selbst, sondern schon der Fahrtwind von Autos kann bei Kröten und Fröschen zu tödlichen inneren Verletzungen führen. Viele Amphibien überleben den Weg in ihre Laichgebiete deshalb nicht. 

Interessiert, die Amphibien auf ihrer Hochzeitsreise zu unterstützen?

Gemeinden und regionale Naturschutzvereine stellen an verschiedenen Orten Amphibienzäune auf. Vereine, Schulklassen und Privatpersonen helfen Tausenden von Tieren, heil zu ihren Fortpflanzungsgewässern zu gelangen. Die Freiwilligen sammeln die in Kübeln gefangenen Tiere und tragen sie über die Strasse. Die helfenden Hände der Amphibien-Lotsen sind jedes Jahr höchst willkommen!

Interessierte Amphibien-Lotsen oder Verantwortliche einer Zugstelle finden die nötigen Informationen hier: 
https://lepus.unine.ch/zsdb/benevoles.php?lang=de 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

The­ma Amphibien

Das Leben der Amphibien ist geprägt durch eine erstaunliche…

Animatura