Das Dorf Meien im Frühling © Mireille Braun/Stiftung Umwelteinsatz

Ferienarbeitswoche

Meien, Meiental, Uri

Das Meiental zeichnet sich aus durch einzigartige Landschaftstypen wie feuchte Mulden, trockene Kuppen, Trockenmauern sowie kleinräumige Landflächen und bietet damit die Grundlage für eine hohe Biodiversität.

Das Meiental, eines der vielen Urner Seitentäler, stellt im Sommer die Verbindung via Sustenpass in den Kanton Bern sicher. 1959 bewirtschafteten noch 59 landwirtschaftliche Betriebe das Tal, im Jahr 2011 waren es nur noch neun.

Damit die Biodiversität erhalten werden kann, müssen die offenen Landflächen auch zukünftig nachhaltig bewirtschaftet werden. Diese Aufgabe übernehmen die noch verbleibenden Landwirtschaftsbetriebe teilweise in mühseliger Handarbeit. Wir unterstützen die Bauern bei Arbeiten, welche viel Handarbeit verlangen, wie zum Beispiel Lawinenhänge räumen, Bachläufe freilegen, Bachübergänge sanieren, den traditionellen Meientaler Holzhag erneuern oder Holz zum Heizen bereitstellen. Sie erhalten damit einen Einblick in den vielfältigen Alltag von Bergbauern.

 

Datum
Sonntag, 29.04.2018 - Freitag, 04.05.2018
Ort
Meien, UR
Adresse / Treffpunkt
Meiental
Kosten
CHF 270.- pro Woche. Junge Leute in Ausbildung CHF 170.-; Pro Natura-Mitglieder erhalten CHF 50.- Ermässigung. Mindestalter: 18 Jahre.
Veranstaltungsart

Arbeiten: Wiesen mähen und entbuschen, Weiden und Terrassen säubern und pflegen, unerwünschte Pflanzen eliminieren, Biotope und Waldränder pflegen. Je nach Wetter müssen die Arbeiten kurzfristig angepasst werden, zum Beispiel Brennholz aufbereiten oder Arbeiten in Haus und Stall.

Unterkunft: Freundliches Mehrzweckgebäude in Meien auf 1300 Metern über Meer, Mehrbettzimmer.




Mehr Info bestellen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Alpine Leben­sräume

Zwei Drittel der Schweizer Landfläche sind bergig bis…

Thema

Schneeschuh-Tages­touren

Auf Schneeschuhen unterwegs sein, mit oder ohne Erfahrung:…

Naturtrips