Aletschwald und Aletschgletscher Sigolène Roch
Wallis

Naturschutzgebiet Aletschwald (VS)

Aletschwald: unterwegs zum Urwald!

Es ist ein eindrückliches Spektakel: Mitten im dunklen Grün der Arven blitzt plötzlich der schneeweisse Aletschgletscher auf. Das Pro Natura Schutzgebiet «Aletschwald», welches sich entlang des weissen Riesen erstreckt, gehört zu den schönsten Bergwäldern der Schweiz.

Aus Totholz entsteht neues Leben

Lange, kalte Winter und kurze, trockene Sommer: Mit dem rauen Klima im Aletschwald kommen zwei Baumarten besonders gut zurecht: Arven und Lärchen. Neben dem Klima prägte auch der Mensch den Wald. Im Aletschwald wurde Holz geschlagen, Vieh geweidet und es wurden Beeren gesammelt.
Aus der Nutzung ergab sich eine Übernutzung - und die Existenz des Waldes war gefährdet. Seit 1933 steht der Aletschwald unter Schutz und ist jeglicher Nutzung entzogen. Umgefallene Bäume bleiben liegen. Sie dienen vielen Lebewesen als Lebensgrundlage.

Lebendiger Aletschwald

Neben den Arven bietet der Aletschwald auch zahlreichen anderen Lebewesen ein Zuhause. So sind Rothirsch, Gämse, Tannenhäher und die rostblättrige Alpenrose häufig zu beobachten. Mit etwas Glück können sogar Birkhühner und Steinadler entdeckt werden.

Pro Natura Zentrum Aletsch: Mit uns erleben Sie die Natur hautnah!

Von der naturkundlichen Ausstellung bis zum Alpengarten, von Exkursionen, Führungen und Erlebnisangeboten bis hin zu unvergesslichen Veranstaltungen: Wir bieten Ihnen einen ganzen Sommer lang ein spannendes und abwechslungsreiches Programm - in und um den Aletschwald.