Bilddokumentation zur Wasserkraftnutzung in der Schweiz

Diese Bilddokumentation gibt einen Einblick in die Wasserkraftnutzung in der Schweiz und veranschaulicht ihren Einfluss auf den Gewässerlebensraum. Die Beispiele wurden nach ihrer Zugänglichkeit, der Art des Einflusses und der Lage ausgewählt. Einige sind als ökologisch produzierende Anlagen «naturemade star» zertifiziert.


In der Schweiz existieren über 1400 Wasserfassungen. Von diesen wird das Wasser zur Stromgewinnung zu einem von über 1000 Wasserkraftwerken abgeleitet. Kaum ein Fliessgewässer in unserem Land ist ungenutzt.

 

Im Rahmen des Atomausstiegs und des Umstiegs auf erneuerbare Energien wird ein weiterer massiver Ausbau der Wasserkraftnutzung angestrebt. Dies obwohl die naturverträgliche Grenze mehrheitlich erreicht ist. Auf der Strecke bleibt dabei der Schutz der Gewässer. Denn jedes Wasserkraftwerk an einem Gewässer bedeutet einen Eingriff in den Lebensraum, sei dies durch die Restwasserproblematik bei einer Wasserentnahme, künstliche Abflussschwankungen (Schwall und Sunk) unterhalb einer Kraftwerkszentrale oder die Barrierewirkung eines Wehrs, welche die Fischwanderung erschwert oder verunmöglicht.