Panzersperre_1920x960_cr_Andreas-Hasler

Reptilienstrasse, Panzersperre Stadel

Wie wird eine alte Panzersperre zu einem wertvollen Lebensraum für Zauneidechsen und viele weitere Kleintiere? Mit jahrelangem Einsatz.

2009 kaufte Pro Natura Zürich die Panzersperre in Stadel bei Neerach, die 1,5 km lang durch das ganze Tal verläuft. Sie war geprägt durch die bekannten "Toblerone"-Betonelemente, in deren Bereich exotische Sträucher wuchsen. Dazu kam ein Wall mit extensiver, aber wenig wertvoller Wiese.

Pro Natura Zürich machte aus der Durchschnittswiese eine ökologisch sehr wertvolle Wiese und ersetzte nach und nach die Exoten durch einheimische Sträucher. Entstanden ist ein wichtiger Lebensraum für Kleintiere und eine hervorragende Vernetzungsstruktur für mobilere Arten mitten im intensiven Ackerland.

Heute gilt es, den Heckenbereich noch fertigzustellen, sodass bald nur noch einheimische Arten zu finden sind.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moor­re­ge­na­ra­tionspro­jek­te

Die Enzenau ist ein Schutzgebiet von nationaler Bedeutung…

Projekt

Bäu­miges Seeland

Pro Natura fördert mit dem Projekt «Bäumiges Seeland»…

Projekt