Mediencommuniqué

Pro Natura Zentrum Champ-Pittet: Mit Fröschen und Kröten in die Saison 2013

14.03.2013

Das Pro Natura Zentrum Champ-Pittet startet mit Fröschen und Kröten in die Saison 2013. Eine neue interaktive und spielerische Ausstellung ist den Amphibien gewidmet. Vom Dachstock des Châteaus bis hinunter ans Seeufer: Es quakt in Champ-Pittet!

 

Sind Sie eher ein Frosch oder eine Kröte? Das Glücksrad am Eingang der neuen Dauerausstellung entscheidet, in welches Tier Sie sich verwandeln, um den abenteuerlichen Alltag der Amphibien zu erleben. Frau Salamander sucht einen geeigneten Bach, wo sie ihre Larven absetzen kann. Fräulein Grasfrosch wagt es, eine stark befahrene Strasse zu überqueren. Der Mann der Geburtshelferkröte braucht einen guten Unterschlupf, bis die Eier auf seinem Rücken reif sind, und die Kinder des Bergmolchs müssen sich vor den hungrigen Hechten retten. Das Leben der Amphibien ist nicht einfach, dafür umso spannender! Mit dieser neuen Ausstellung startet in der Westschweiz die dreijährige Pro Natura-Kampagne «Mehr Weiher für Frösche & Co.». Das Pro Natura Zentrum Champ-Pittet steht allen Interessierten ab 6 Jahren, dienstags bis sonntags von 10 bis 17.30 Uhr, offen.

 

«Begegnungen am Weiher»

Wer die Ausstellung besucht, sollte sich auch die neue audiovisuelle Vorführung nicht entgehen lassen. Sie überrascht mit eindrücklichen Bildern von Michel Loup: Der Winter ist noch nicht ganz vorbei und doch versammeln sich im eiskalten Wasser schon grosse Gruppen von Grasfröschen. Sie rufen, bilden Paare und legen bald darauf Tausende von Eiern. In diesen gallertigen Klumpen tummeln sich später die Erdkröten und geben ihre Eischnüre ab, die wie schwarze Perlenketten aussehen.

Der Fotograf Michel Loup spielt im Unterwasser-Dschungel der Juraseen gekonnt mit Wasser und Licht. Das Resultat sind wunderschöne Fotografien, die uns das geheime Leben der Amphibien näherbringen. Michel Loups Faszination für diese Zauberwelt ist ansteckend: Am liebsten würde man gleich ins klare und stille Wasser eintauchen.

 

Naturzeichnungen

Zwei Naturmaler sind seit mehreren Jahren regelmässig in Champ-Pittet unterwegs. Mit dem Stift in der Hand und dem Skizzenbuch auf den Knien spähen Jérôme Gremaud und Laurent Willenegger nach der Rohrdommel und dem Seidenreiher. Sie lieben es, die Natur direkt vor Ort einzufangen: ein kurzer Zwischenstopp eines Zugvogels, das Auffliegen junger Schwirle oder einfach der Wind, der durch das Schilf streicht. Ihre Landschaftsaquarelle, Öl-, Pastell- und Acrylbilder erzählen uns sehr feinfühlig von den langen Tagen, die sie in der Natur verbracht haben.

Zur Saisoneröffnung werden die Arbeiten der beiden Künstler in einer Sonderausstellung gezeigt, die auch als Aufruf zur Langsamkeit zu verstehen ist. Es braucht enorm viel Geduld, bis man jenen spannenden Moment festhalten kann, in dem ein Reiher seinen Schnabel ins Wasser stösst und einen jungen, unvorsichtigen Frosch erbeutet. Lange Stunden des Wartens, in denen die Künstler die sich ständig verändernde Landschaft zeichnen und die Stimmungen am Seeufer mit grossem Geschick zum Ausdruck bringen.

 

[Infobox]

Workshop Naturzeichnen

Das Zeichnen in der Natur muss kein Privileg anerkannter Künstler sein. Diesen Frühling finden drei Workshops statt, die sich an das breite Publikum richten. Ob geübte Zeichnerin oder blutiger Anfänger: Was zählt, ist nicht die Erfahrung, sondern Ihre Motivation! Bleistift, Aquarell – die Technik muss einfach sein, damit die Naturzeichnungen ganz spontan entstehen können.

Während des halbtägigen Workshops werden Sie von Laurent Willenegger oder Jérôme Gremaud begleitet, beides erfahrene Künstler und Kenner der Umgebung. Sie teilen ihr Wissen gerne mit anderen und geben wertvolle Ratschläge, sodass überraschende Resultate möglich sind. Haben Sie Lust, nach den Bewohnern des Feuchtgebiets Ausschau zu halten? Das erste Treffen findet am 6. April 2013 statt.

Praktische Informationen unter www.pronatura-champ-pittet.ch/veranstaltungen

Anmeldung: 024 423 35 70

 

[Infobox]

Vielseitiges Programm

Das Pro Natura Zentrum bietet von März bis November ein umfassendes und vielfältiges Programm für ein breites Publikum. Übersicht:

Workshops Biologisches Gärtnern: 12. April, 4. Mai, 8. Juni

Workshops Naturzeichnen: 6. und 20. April, 1. Juni

Vorführung und Testen von Feldstechern und Fernrohren: 4. Mai

Setzlingsmarkt: 11. Mai

Fête de la nature: 25. Mai

Konzerte: 26. Mai, 9. Juni, 13. September

Tag der offenen Tür: 25. August

Führungen und Animationen: Dienstags bis Sonntags

Vollständiges Programm: www.pronatura-champ-pittet.ch/praesentation

 

Vernissage: 15. März, 18.00 Uhr

Geöffnet ab 16. März, Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 17.30 Uhr

 

Internet: www.pronatura-champ-pittet.ch

 

Pressebilder: www.pronatura-champ-pittet.ch/pressebilder

 

Weitere Auskünfte:

Thierry Pellet, Zentrumsleiter, 024 423 35 72, thierry.pellet@pronatura.ch

Sophie Ortner, Stv. Leiterin, 024 423 35 73, 079 734 07 36, sophie.ortner@pronatura.ch

Zurück