Mediencommuniqué

Zweitwohnungsinitiative: umsetzen statt jammern

16.03.2012

Pro Natura sieht in der Zweitwohnungsinitiative eine Chance und einen Auftrag für einen nachhaltigen Tourismus in der Schweiz. Die Initiative muss konsequent, aber mit Augenmass umgesetzt werden. Pro Natura will dazu inhaltlich und politisch beitragen.

 

Pro Natura hat wenig Verständnis für das Lamento, das in den Tourismusregionen seit der Annahme der Zweitwohnungsinitiative vorgetragen wird. Das Ja der Stimmbevölkerung zur Initiative ist die Quittung für die seit Jahrzehnten betriebene verfehlte Tourismus-, Bau- und Planungspolitik in gewissen Kantonen und Gemeinden. Die Umweltverbände fordern nicht erst seit gestern eine Politik, die den Boden und die Landschaft schont. Der Souverän unterstützt diese Forderung – mit starken Minderheiten auch im Berggebiet.

 

Eine Chance für eine moderne Beherbegungspolitik

Pro Natura ist überzeugt, dass sich mit der Annahme der Initiative für die Tourismusregionen Türen zu einer modernen Beherbergungspolitik öffnen, ohne dass Ressourcen verschwendet, übermässig Boden verbraucht und Landschaften verschandelt werden. Dafür muss die neue Verfassungsbestimmung konsequent, aber mit Augenmass umgesetzt und vollzogen werden. Drei Bereiche sind dabei zentral: Es braucht eine klare Definition der Zweitwohnungen im Sinne der Initiative, sowohl pragmatische wie rechtssichere Lösungen für mehr vermietete Ferienwohnungen für das Gros der Gemeinden und Massnahmen für besonders strukturschwache Gebiete. 

 

Als engagierte Befürworterin der Zweitwohnungsinitiative und führende Naturschutzorganisation mit breiter Erfahrung im Landschaftsschutz sowie in der Raumplanung bietet Pro Natura an, bei der politischen Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative mitzuarbeiten. Statt Katzenjammer ist jetzt politisches Handeln angesagt. Das dient auch den Tourismusregionen, die einen Anspruch auf Planungssicherheit haben.

 

Weitere Auskünfte:

Marcus Ulber, Pro Natura Raumplanungsexperte, Tel. 061 317 91 35, marcus.ulber@pronatura.ch


Zurück