Mediencommuniqué

Gärten und Grillengesänge: Eröffnung der Saison 2014 im Pro Natura Zentrum Champ-Pittet

13.03.2014

Am Samstag, 15. März, startet das grösste Naturzentrum der Schweiz mit mehreren Neuheiten in die Saison 2014: Ein dritter Lehrpfad ergänzt die Rundgänge durch das Feuchtgebiet und den Wald; in einer Mini-Ausstellung kann man den Gesängen von Grillen und Heuschrecken lauschen, und im Château ist eine Ausstellung der Künstlerin Anne-Claude Rigo aus Yverdon zu sehen. Das Pro Natura Zentrum Champ-Pittet organisiert auch in diesem Jahr ein Programm mit vielen Aktivitäten und Veranstaltungen und hat sein Naturlabor neu eingerichtet. Es steht allen Besucherinnen und Besuchern offen.

 

Ein neuer Lehrpfad, der durch die Gärten des Anwesens führt, ergänzt die zwei bisherigen Rundgänge durch das Sumpfgebiet und den Wald am Ufer des Neuenburgersees. Der neue Pfad ist allen zugänglich und bietet einen idyllischen Spaziergang, auf dem es je nach Jahreszeit immer wieder andere Schätze zu entdecken gibt. Mähwiesen, Hecken, Hochstammobstgärten oder Weiher: Die verschiedenen Lebensräume, die den Pfad säumen, sind ein gutes Beispiel dafür, dass vom Menschen geprägte Naturräume hohe Biodiversität bieten und im Einklang mit Artenschutz stehen können. Ab diesem Frühling treffen die Besucherinnen und Besucher auf allen Etappen des Wegs einen typischen Bewohner, der ihnen die Besonderheiten und Werte seines Lebensraums näherbringt. Das macht Lust, auch bei sich zu Hause mehr für die Natur zu tun.

 

Kunst und Natur in Ausstellungen

Die Ausstellung der Künstlerin Anne-Claude Rigo aus Yverdon eröffnet die Saison. Impressionen von Juralandschaften und Seeufern, Pigmentmalerei und Kohlezeichnungen: Etwa vierzig Werke warten in den prächtigen Räumen des Pro Natura Zentrums Champ-Pittet auf die Betrachter. Später während der Saison folgen zwei Ausstellungen mit Fotografien von Nicolas Defferrard und Matthieu Gafsou. Zum Saisonende wird das Zentrum Malereien von Eric Winarto zeigen, in Partnerschaft mit dem Centre d’art contemporain d’Yverdon-les-Bains (CACY).

 

Im Labor: Grillengezirpe und neue Mikroskope

Was wissen Sie über die heimischen Heuschrecken? Kennen Sie ihre Gesänge? Die Feldgrille ist Tier des Jahres 2014 und Dirigentin des «Sommerkonzerts». In der neuen Mini-Ausstellung können Gross und Klein via Tastendruck den Zirplauten von Grillen und anderen Heuschreckenarten lauschen – und sie unterscheiden lernen. Ab Mai wird das Grillen-Männchen seine musikalische Begabung auch «live» unter Beweis stellen, um Weibchen anzulocken oder sein Revier zu verteidigen.

 

Das Naturlabor wurde renoviert und mit neuen Mikroskopen ausgerüstet. Die Besucher können die Mikrofauna des Sees nun mit leistungsstärkeren und handlicheren Apparaten entdecken. Auch das Aquarium ist völlig neu eingerichtet worden, damit die Fische des Neuenburgersees besser zur Geltung kommen.

 

Animationen für jeden Geschmack

Neben den Neuheiten setzt das Programm der Saison 2014 auf Bewährtes. Die mittlerweile traditionellen Aktivitäten des Zentrums finden wieder statt. Auch die Ausstellung Die Helden der Tümpel dauert noch an. Familien können hier die faszinierende Welt der Amphibien in spielerischer Märchenatmosphäre entdecken. Unter kundiger Anleitung im Feuchtgebiet zeichnen, Kurse in Gartenbau, Kindertag, Konzerte, Setzlingsmarkt, Tag der Naturzentren und Fête de la nature: Das Programm verspricht eine abwechslungsreiche Saison. Und nicht zu vergessen: das Restaurant, das kulinarische Themen-Weekends veranstaltet. Für jedes Alter und jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

[Infobox]

Veranstaltungskalender

14. März: Vernissage und Saisoneröffnung

26. März: Kunst- und Naturnachmittag für Kinder mit dem CACY

5. April: Tag der Kinder

12. April: Gartenkurs: Bodenpflege

16. April: Kunst- und Naturnachmittag für Kinder

17. April: Kunst- und Naturnachmittag für Kinder

3. Mai: Gartenkurs: Gärtnern ohne Chemie

10. Mai: Demonstration und Test von Feldstechern und Fernrohren

11. Mai: Klassisches Konzert

17. Mai: Setzlingsmarkt und Nacht der Frösche

18. Mai: Kurs: Zeichnen im Feuchtgebiet

18. Mai:  Klassisches Konzert, mit Gespräch

23. Mai: Vernissage der Kunstausstellung mit Nicolas Defferrard

24.–25. Mai:  Kulinarisches Weekend

25. Mai: Fête de la nature und Tag der Naturzentren

14. Juni: Gartenkurs: Kompostieren

15. Juni: Kurs: Zeichnen im Feuchtgebiet

21.–22. Juni: Kulinarisches Weekend

11. Juli: Vernissage der Kunstausstellung mit Matthieu Gafsou

29. August: Vernissage der Kunstausstellung mit Eric Winarto

6. September: Gartenkurs: Das Abc der Permakultur

31. Oktober: Saisonende

22. November: Gartenkurs: Obstbaumschnitt

 

 

Vernissage Ausstellung der Künstlerin Anne-Claude Rigo: 14. März 2014, 18 Uhr

Öffnungszeiten des Pro Natura Zentrums: ab dem 15. März 2014, Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17.30 Uhr

 

Internet: www.pronatura-champ-pittet.ch

 

Pressebilder: www.pronatura-champ-pittet.ch/medienbilder

 

Weitere Auskünfte:

Zurück